Weingut Neef-Emmich mit Architekturpreis 2013 ausgezeichnet

  • Bild1

  • Bild2

  • Bild3

  • Bild4

  • Bild5

  • Bild6

Für die sorgsame Restaurierung des Verkaufs- und Verkostungsraums sowie des Weinkellers nahmen Dirk Emmich und Antje Stamm vom Weingut Neef-Emmich den Architekturpreis 2013 in Empfang. Am 25. April 2013 verlieh die Architektenkammer Rheinland-Pfalz in Stuttgart die Auszeichnung für das Bermersheimer Weingut.
„Das zurückhaltende Gesamtkonzept für das Weingut Neef-Emmich in Bermersheim steht für einen vorbildlichen Umgang mit der vorgefundenen Bausubstanz in einer klaren, ruhigen Formensprache. Handwerklich sauber ausgeführt und in wohltuend abgestimmter Materialwahl zeigt der Raum zur Weinverkostung mit der Sanierung von Weinkeller und Weinlager, wie auch mit einer vergleichsweise kleinen Maßnahme ein interessantes Ergebnis erreicht werden kann.“ (Aus der Jurybewertung)

40 Bewerbungen aus ganz Deutschland gingen im Rahmen der Ausschreibung zu der begehrten Auszeichnung bei der Architektenkammer ein. Neubauten, großzügige Neukonzeptionen oder Teilsanierungen wie die des Weinguts Neef-Emmich wurden eingereicht. Eine neunköpfige Fachjury bewertete die Architekturprojekte rund um das Thema Wein. Als einer von vier Preisträgern ging das Weingut Neef-Emmich von Dirk Emmich und Antje Stamm aus Bermersheim hervor. Das Ehepaar gewann aus eigener Sicht völlig überraschend. „Wir hätten nicht damit gerechnet, dass wir mit unserem verhältnismäßig kleinen Weingut gewinnen und sogar große Projekte überholen,“ gibt Antje Stamm bescheiden zu. Umso mehr freut sie sich, dass die größtenteils auf eigenen Ideen basierende Sanierung nicht nur bei der Jury so guten Anklang fand, sondern auch von den Kunden positiv angenommen wird.
In zwei Bauabschnitten wurden 2011 und 2012 der Weinkeller und die ehemalige Kuhkapelle samt Außenanlage restauriert. Für die Umsetzung zeichnet unter anderem der Architekt Winfried Klein aus Budenheim mit seinem Team verantwortlich. Bei der Sanierung legten sowohl das Winzerehepaar als auch der Architekt Wert auf den Erhalt der bestehenden Gebäudestrukturen.

Der Weinkeller
Im ersten Bauabschnitt wurden die typisch rheinhessischen Bruchsteinwände des Weinkellers aufwendig saniert. Die Scheune wurde „entkernt“, das Dachgebälk freigelegt und das Dach aufgrund einer neuen Dämmung etwas angehoben.
Neu eingebaut wurde eine fugenlose, farbige Bodenbeschichtung in Weinkeller und Weinlager. Diese ermöglicht nun zeitgemäßes und funktionales Arbeiten.

Der Verkostungsraum
In der alten Kuhkapelle und den Wirtschaftsräumen befindet sich der neu gestaltete Verkostungs- und Verkaufsraum. Wände und Decken des alten Kreuzgewölbes sind in schlichtem Weiß gehalten. Die Gewölbestützen aus Sandstein wurden in ihrem historischen Zustand erhalten und mussten nur wenig ausgebessert werden.
Die sparsamen Einbauten in der ehemaligen Kuhkapelle geben dem Genuss des Weines den nötigen Raum. Dunkle Möbel setzen einen ruhigen Kontrast zu den hellen Wänden und dem einfarbigen Boden.
„Die Verbindung der alten Tradition einer Kuhkapelle mit dem modernen, schlichten Ausbau wird von unseren Kunden und Besuchern sehr geschätzt,“ berichtet Dirk Emmich.

Die Außenanlage
Großformatige Betonplatten weisen im Außenbereich den Weg für die Besucher zur einstigen Kuhkapelle. Den Eingang markiert ein schlichtes Vordach aus Sichtbeton.
Die alten Scheunentore auf dem Hof wurden mit unterschiedlich breiten Eichenholzlamellen beplankt. Sie zeigen ein modernes, bewegtes Bild ohne dabei unruhig zu wirken.

Weingut Neef-Emmich  :  Alzeyer Straße 15  :  67593 Bermersheim  :  Tel. 06244-905254  :  info@neef-emmich.de
Startseite!